Individuelle Aufbautherapie

Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich bei dieser Therapieform um eine Methode, die auf Gelerntem bzw. Antrainiertem aufbaut. Voraussetzung ist jedoch, dass bereits einfache Störungen in der Wahrnehmung weitgehend normalisiert sind. Die individuelle Aufbautherapie ist keine in sich geschlossene Therapieform, sondern behinhaltet andere Therapien wie etwa die kommunikative Sprachtherapie oder auch die lautsprachbegleitdende Gebärdensprache im sprachlichen Bereich und im Bereich der Auffälligkeiten im Sozialverhalten auch die Verhaltenstherapie.

Therapieverlauf

Zunächst wird der Betroffene wie bei fast allen Therapien beobachtet, um dann die Entscheidung zu treffen, welche Fähigkeiten gefördert werden sollen. Bereits vorhandene Fähigkeiten werden weiter trainiert, Verhaltensauffälligkeiten (Aggressionen, zwanghafte Rituale, Stereotypen etc) nach Möglichkeit abgebaut.

Zurück